• Dohse Architekten
  • Dohse Architekten
Kooperative Schule Tonndorf

Grundinstandsetzung des 12-Klassenbaus

Fertigstellung: August 2012
Bauherr: Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Schule und Berufsbildung BSB
Projektsteuerung:    Behörde für Stadtentwicklung und Umbau
Landesbau Nord
Bearbeitung: Leistungsphasen 1-9
Dohse Architekten
Fotografie: Dorfmüller | Kröger | Klier

Der dreigeschossige 12-Klassenbau wurde 1960 für die jetzige Gyula-Trebitsch-Schule-Tonndorf (ehem. Kooperative Schule Tonndorf) errichtet und besteht aus zwei identischen Gebäudeteilen, die versetzt aneinander geschaltet sind. Beide Gebäudeteile werden separat erschlossen, sie verfügen jeweils über ein Treppenhaus und sechs Klassenräume mit zugeordneten Gruppenräumen. In der Bauweise handelt es sich um eine Mischform aus konventionellem Massivbau und Stahlbeton-Skelettbauweise.

Die abgängigen Fenster wurden durch neue Holz-Aluminium-Fenster ersetzt und nach außen vor das Stahlbeton-Tragwerk gestellt. In dieser Ebene verläuft jetzt auch die neue Fassade aus vorgehängten hinterlüfteten Faserzement- Fassadentafeln in vier unterschiedlichen Rottönen. Der zweite bauliche Rettungsweg wird über eine neue Fluchttreppe gewährleistet, die an der Schnittstelle der beiden Gebäudeteile hergestellt wurde.

Dohse Architekten haben auf dem Gelände der Gyula-Trebitsch-Schule-Tonndorf noch weitere Projekte bearbeitet. Hierzu zählen die Einrichtung der Cafeteria in der alten Pausenhalle, der Umbau des Lehrerzimmers, der Umbau der alten Verwaltung zur Schülerbibliothek sowie die Erstellung einer Bau- und Kostenunterlage für die Modernisierung der naturwissenschaftlichen Räume.

            >