• Dohse Architekten
  • Dohse Architekten
Wohnprojekt Wendebecken

Neubau von 33 öffentlich geförderten Wohneinheiten

Baubeginn: 1995
Fertigstellung:    1996
Baukosten: 3,3 Mio. €
Wohnfläche: 2.325 m²
Bauherr Wohnungsbaugenossenschaft Wendebecken e. G.
Bearbeitung: Entwurf: C. Dohse, P. Windelen
Ausführung: Plenum, A. McHardy

Im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord fand sich 1985 eine Initiative zusammen, um auf dem ehemaligen Gelände der Schiffsbauversuchsanstalt ein ökologisches Wohnprojekt zu errichten. Später bildeten sich zwei selbstorganisierte Wohngruppen (Wohntat und Domestos) sowie eine Vollzeit betreute Wohngruppe behinderter Menschen der Evangelischen Stiftung Alsterdorf.

Die neu gegründete Kleingenossenschaft Wendebecken eG umfasst 33 Wohnungen und Gemeinschaftsräume. Die Wohngruppen sind als Hausgemeinschaften in drei deutlich ablesbaren Häusern untergebracht. Dabei sind drei Wohnungen, der Gemeinschaftsraum und der Außenbereich behindertengerecht hergestellt.

Ziele des Projektes waren u. a. das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung sowie ökologisches Bauen und Leben mit Kindern. Von Anfang an konnten die BewohnerInnen Wohnzusammenhänge selbst bestimmen, sowie weitgehend bei der Planung der Grundrisse mitwirken.

Ökologisches Konzept
Das umfangreiche ökologische Konzept beinhaltet eine integrierte Solaranlage, eine Regenwassernutzungsanlage, die Option auf eine Grauwassernutzung, umweltfreundliche Dämmstoffe, Gründächer, den weitgehenden Verzicht auf Oberflächenversiegelung und den Erhalt des vorhandenen Baumbestandes. Die in das Dach integrierte Solaranlage wurde von der Solarinitiative Nord im Jahre 2000 prämiert.

Erstmalig wurde in Hamburg der Neubau von Wohnungen für Wohngemeinschaften öffentlich gefördert. 1997 gab es für das Projekt eine "Besondere Anerkennung" des Klaus Novi Preises des Spar- und Bauvereins Solingen.

        >