• Dohse Architekten
  • Dohse Architekten
Wohnprojekt Zugvögel

1. Rang Workshopverfahren
Mitte Altona - Block Ia.02 - Baufeld 1


Wettbewerb: 03/2015
Bauherr: Wohnprojekt "Zugvögel"
Baubetreuer:       STATTBAU Hamburg, Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
Dr. Behrens
Bearbeitung:    Dohse Architekten
BGF: 4500 m²

Hauptgestaltungsmerkmal dieses Entwurfs ist das Motiv der geschlossenen Gebäudeecke.
Die Fassade ist flächig gestaltet. Schallschutz-Loggien springen in die Fassade. Verschiebbare Glas- und Schallschutzelemente in den Loggien lockern diese auf. Auf Grund der stärkeren Lärmbelastung an der Nordwestseite präsentiert sich diese Fassade etwas geschlossener. Vorgelagerte Schallschutz-Kastenfenster sorgen für natürliche Belüftung. Der leicht horizontal gegliederte Mauerwerksbau umspielt die Ecke der in die Fassade leicht hineingedrehten Rücksprünge. Vom Quartiersplatz kommend, wird man auf die Besonderheit der exponierten Gebäudeecke aufmerksam. Der an dieser Seite siebengeschossige Baukörper wird dezent gegliedert.

Im Erdgeschoss ist, neben einem Gemeinschafts- und Fahrradraum ausschließlich Wohnnutzung vorgesehen. Der Gemeinschaftsraum ist an zentraler Stelle, auf kurzem Weg von beiden Treppenhäusern zugänglich und mit direktem Zugang vom Gehweg im Norden. Die Gemeinschaftsterrasse im Hof befindet sich auf einem, gegenüber den privaten Terrassen abgesenkten Niveau.

Das Gebäude und auch der Innenhof sind komplett barrierefrei. Um die Höhendifferenz zu dem angehobenen Innenhof und den Erdgeschosswohnungen zu überbrücken, wurden die Aufzüge als Durchlader konzipiert.

Es sind 31 Wohnungen plus Gemeinschaftsräume entstanden. Alle Wünsche nach Wohnungsgrößen und Zimmeranzahl konnten umgesetzt werden. Trotz schwieriger städtebaulicher Rahmenbedingungen ist es gelungen ein Konzept zu entwickeln, das viele Variationen zulässt.

    >